02173 / 20483-0 info@ruthemeyer.de

In Betrieben aus der Logistik oder dem produzierenden Gewerbe werden heutzutage gerne mineralische Böden wie

  • Beton
  • Zementestriche
  • Anhydrit Estriche
  • Magnesit Estriche
  • Gussasphalt Estriche

verbaut.

Doch nach dem Einbau und völligem Austrocknen der Flächen, bleibt an der Oberfläche Zementleim zurück. Dieser wird durch die Nutzung nur bedingt und ungleichmäßig abgetragen.

Sollte dieser Zementleim entfernt werden?
Es ist nicht zwingend erforderlich den Zementleim zu entfernen, doch wir möchten Ihnen einige Vorteile erläutern um Ihnen die Entscheidung leichter zu machen.

Vorteil 1:

Die Feinstaubbelastung wird durch einen geschliffenen Industrieboden deutlich herabgesetzt. Denn wo Reibung ist, entstehen Stäube und werden über die Umgebungsluft weiter transportiert. Durch Stapler oder Flurförderfahrzeuge entsteht Reibung und der Zementleim wird abgetragen, dieser setzt sich auf alle Flächen ab. Zusätzlich wird Ihre auszuliefernde oder produzierte Ware erheblich verschmutzt, oder sogar durch Stäube beschädigt.

Vorteil 2:

Die Wartungskosten werden bei Ihren Betriebsmaschinen wie Staplern, Flurförderfahrzeugen, Fließbändern und produzierenden Maschinen deutlich reduziert, denn die Staubbelastung wird geringer.
Die Räder der Geräte werden durch die homogene Oberfläche geschont, laufen ruhiger und werden nicht durch abgetragenen Boden gespickt. Durch die bessere Haftung am Boden und ruhigere Fahrweise werden Wartungskosten erheblich eingespart.

Vorteil 3:

Die Reinigungskosten auf dem Boden, sowie im Regal-, Wand- und angrenzenden Sozialbereichen werden ebenfalls reduziert. Durch die hochverdichtete Oberfläche werden die Flächen leichter und effektiver zu reinigen sein.
Durch die Wahl einer auf Ihr Tätigkeitsfeld abgestimmte Imprägnierung wird das einziehen von Flüssigkeiten verhindert.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dies war ein kleiner Einblick in einige der Vorteile, welche Ihre Betriebsabläufe positiv beeinflussen und Ausfallzeiten erheblich reduzieren können.
Des Weiteren beeinflusst ein optimierter Industrieboden den Zertifizierungsprozess und die Nachhaltigkeit Ihres Unternehmens.

Doch was bedeutet Oberflächenoptimierung?

Bei der Oberflächenoptimierung wird der Fokus auf die Funktionalität des Bodens gelegt. Der Boden wird durch mechanische Bearbeitung im Nassschleifverfahren bearbeitet, so dass alle Unebenheiten herausgeschliffen werden.
Hierdurch wird die Fläche homogener und dichter.
Als positiver Nebeneffekt entsteht ein Glanz, welcher die Oberfläche optisch aufwertet.
Durch Zugabe von Silikaten wie Wasserglas werden die Moleküle der Mineralischen Oberflächen verdichtet.
Zum Abschluss wird eine Imprägnierung aufgebracht, diese erhöht den Schutz vor eindringender Flüssigkeiten.

Durch diese Optimierung werden die laufenden Betriebskosten wesentlich verringert, durch folgende Parameter:

  • Schmutzvermeidung
  • Oberflächenstruktur des Bodens ist optimiert
  • Wasseraufnahmefähigkeit wurde verringert
  • Vorbeugende Schadensvermeidung
  • Bessere Rutschfestigkeit
  • Tritt und Befahrsicherheit
  • Bessere Lichtreflektion
  • Reifenabnutzung der Stapler wird reduziert

Ist diese Maßnahme nur im Neubau sinnvoll?

Nein, wir bieten diese Dienstleistung für alle Böden an, egal ob Neubau oder Altbau.
Bei einem Funktionswechsel von Hallen entfernen wir auch in diesem Zuge alte Markierungen.

Gerne legen wir Ihnen auch für diese Leistung eine kostenlose Probe an und beraten Sie vor Ort bundesweit.

Ihr Ruthemeyer Team